Tesla Model S P85 blau-metallic Frontansicht Schweinwerfer Aachen Parkhaus greenspeed emobility Deutschland low light

Käufer eines Tesla Model 3 sollten diese 7 Argumente kennen, die für ein gebrauchtes Model S sprechen – und vergleichen!

Vor dem Kauf eines Tesla Model 3 sollten sich Kaufinteressierte darüber im Klaren sein, dass es Alternativen gibt, welche sogar beim selben Hersteller zu finden sind! Wie kann das sein, schließlich heben sich die verschiedenen Fahrzeuge des US-amerikanischen Elektroauto-Pioniers klar voneinander ab? Das ist richtig – allerdings nur, wenn Gebrauchtfahrzeuge außer Acht gelassen werden! Lernen Sie hier die sieben stärksten Argumente kennen, die für ein gebrauchtes Model S und gegen den Kauf eines neuen Model 3 sprechen.

Ausstattungsmerkmale, Komfort sowie Material- und Verarbeitungsqualität – Tesla Model S setzt Maßstäbe2019-03-27T11:58:38+00:00
Tesla Model S P85 Schiebedach Panorama sun roof geöffnet Interieur Extras Ausstattung Premium Leder Lenkrad Display Touchscreen blau metallic Aachen Deutschland emobility Elektrofahrzeug E-Auto

Ausstattungsoption Schiebedach nur beim Tesla Model S, Interieur bietet deutlich mehr Individualität

Das Panorama-Glasdach mit Schiebedachfunktion ist ein exklusives – allerdings aufpreispflichtiges – Ausstattungsmerkmal des Tesla Model S. Auch das Smart-Air-Luftfahrwerk ist bislang nicht beim Tesla Model 3 erhältlich. Im Interieur gibt es zum Start des Tesla Model 3 nur zwei Auswahlmöglichkeiten (Standard und Weiß), außerdem gibt es keine Instrumentenanzeige hinter dem Lenkrad. Beim Model S gibt es auf dem Gebrauchtmarkt zahlreiche Interieur-Ausführungen mit edlen Materialkomponenten (Holz, Klavierlack, Karbon, Alcantara).

Insgesamt wirkt die Ausstattung des Tesla Model 3 wie die abgespeckte Ausstattung eines Tesla Model S – und das zu einem vergleichbaren Preis, setzt man neues Model 3 und gebrauchtes Model S in Relation. Aufgrund der ausgezeichneten und in den meisten Fällen (siehe jeweilige Fahrzeugdetailseite) noch vorhandenen Garantie bei den bei Greenspeed erhältlichen Tesla Model S-Gebrauchtfahrzeugen wird das Risiko eines Gebrauchtwagenkaufs stark reduziert – es ist nicht vergleichbar mit dem Gebrauchtkauf eines Verbrenners oder „Nicht-Premium-Herstellers“ anderer Elektrofahrzeuge.

Raumangebot und Maße: Tesla Model S weist fast doppeltes Kofferraumvolumen auf

Das Tesla Model 3 ist zwischen 1.610 bis 1.730 kg schwer, misst 1.933 (mit angeklappten Außenspiegeln) bzw. 2.088 (mit Außenspiegeln) mm in der Breite, 1.436 mm in der Höhe und 4.694 mm in der Länge – der Radstand beträgt 2.875 mm. Beim Tesla Model S wiegt 1.999 bis 2.188 kg, die Maße betragen 1.964 mm in der Breite (mit angeklappten Außenspiegeln) bzw. ca. 2.187 mm (mit Außenspiegeln), 1.445 mm in der Höhe und 4.979 mm in der Länge – der Radstand liegt bei 2.960 mm.

Das Tesla Model 3 ist somit kompakter, was sich auch beim Interieur bemerkbar macht: Die Beinfreiheit ist insbesondere im Fond weniger großzügig gestaltet. Durch das große Glas-Panorama-Dach über den Rücksitzen (ähnlich wie beim Tesla Model X) fällt die hintere Kofferraumöffnung entsprechend kleiner aus. Beim Ladevolumen sind gravierende Unterschied feststellbar; das Tesla Model S fasst 804 Liter, das Tesla Model 3 lediglich 425 Liter! Die kleinere Kofferraumöffnung und das fast halbierte Ladevolumen des Tesla Model 3 sprechen stark für das Tesla Model S, welches insbesondere bei längeren Reisen deutlich alltagstauglicher sein dürfte. Außerdem fehlt beim Model 3 die Option einer elektrisch öffnenden Heckklappe.

Material- und Verarbeitungsqualität: Exklusive Materialien beim Tesla Model S

Ein neues Tesla Model S ist natürlich teurer als ein neues Tesla Model 3. Der reduzierte Kaufpreis muss natürlich irgendwie ermöglicht werden, das macht sich bei der Materialqualität bemerkbar. Das Interieur des Tesla Model 3 verzichtet auf einige exklusive Materialkomponenten, die es ausschließlich beim Tesla Model S und Tesla Model X gibt. Insgesamt ist die Ausstattung des Model 3 abgespeckt, es ist beim Konfigurieren des Fahrzeugs wesentlich (!) weniger Individualität möglich. Das Tesla Model 3 verfügt über neue Komponenten, welche bei den zuerst ausgelieferten Fahrzeugen noch nicht wirklich dauerhaft im Alltagseinsatz erprobt werden konnten. Deshalb ist es – ähnlich wie zu Marktstart des Tesla Model S – möglich, dass das Fahrzeug an „Kinderkrankheiten“ leiden wird. Das Tesla Model S hingegen ist jetzt schon mehrere Jahre verfügbar und stellt ein ausgereiftes Elektrofahrzeug dar, bei denen viele Probleme effektiv beseitigt worden sind.

Bei Greenspeed finden Sie immer eine Auswahl an Tesla Model S, dadurch können Sie aus unterschiedlichen Ausstattungsvarianten genau diejenige wählen, die Ihrem Wunsch- und Anforderungsprofil entspricht.

Motorisierung, Reichweite und Fahreigenschaften – Tesla Model S unangefochtene Nummer eins2019-01-23T11:16:37+00:00
Foto: Zulassungsbescheinigung mit markierter Dauerleistung eines Teslas. | © Greenspeed.de

Tesla Model 3 mit neuem Motor: Rohstoffherkunft in der Kritik

Beim Tesla Model S kommen  Asynchronmotor mit Kurzschlussläufer zum Einsatz, beim Tesla Model 3 sind es Permanentmagnet-Drehstrom-Synchronmotoren. Die im Tesla Model 3 verwendeten Motoren haben den Vorteil, bei Dauerhochleistung (ein im Alltagsbetrieb seltenes Szenario) weniger stark zu erwärmen, allerdings muss hier wegen der hohen magnetischen Flussdichte auf Metalllegierungen zurückgegriffen werden,  die auf Seltenen Erden basieren (z.B. Neodym-Eisen-Bor) – die Produktionsbedingungen dieser Materialkomponenten stehen in der Kritik. Außerdem soll an dieser Stelle unterstrichen werden, dass die Motoren des Tesla Model S keineswegs an Überhitzungsproblemen leiden; vielmehr sind sie zuverlässige Arbeitstiere, die ihre Aufgabe mit Bravour meistern. Sollten die Sensoren dort kurzzeitig thermische Probleme melden, sorgt eine zuverlässige Fahrzeugelektronik für eine temporäre Leistungsbegrenzung, die möglichen Schaden verhindert. In der Praxis merkt der Fahrer davon nichts.

Ordentliche Fahreigenschaften des Tesla Model 3 werden durch das Tesla Model S übertrumpft

Die Fahreigenschaften des Tesla Model 3 liegen hinter denen des Tesla Model S zurück. Um Klarheit zu schaffen: Auch das Tesla Model 3 bietet sehr gute Fahreigenschaften, das Model S spielt lediglich eine Liga darüber und versteht noch mehr zu begeistern. Die Fakten: Während das Tesla Model S eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h erreichen kann (Model S 100D, P100D, 85D, P85D, 90D, P90D), sind es beim Tesla Model 3 lediglich 201 (Basis und Mid Range), 225 (Long Range), 233 (Long Range Dual Motor) bzw. 250 (Long Range Dual Motor Performance) km/h. Auch bei der Beschleunigung kann das Model S punkten, zwischen 5,6 und 2,7 Sekunden sind mit aktuelleren Modellen möglich (S85: 5,6 Sek., S P100D: 2,7 Sek.). Das Tesla Model 3 braucht für den Sprint von 0 auf 100 km/h länger, nämlich 5,6 (Basis und Mid Range) bzw. 5,1 (Long Range), 4,8 (Long Range Dual Motor) oder 3,5 (Long Range Dual Motor Performance) Sekunden. Selbst die Performance-Variante erreicht nicht die Beschleunigung eines entsprechenden allradgetriebenen Model S mit Performance-Paket, obwohl das Model 3 leichter ist.

Vergleichbare Reichweite unter Alltagsbedingungen

Die reale Reichweite von Tesla Model 3 und Tesla Model S sollte vergleichbar sein. Laut WLTP-Fahrzyklus ist beim Tesla Model 3 eine Reichweite von etwa 500 Kilometern zu erwarten, beim Tesla Model S90D sind es gemäß EPA-Fahrzyklus 473 Kilometer. Zu beachten ist auch, dass beide Batteriekonfigurationen im Alltag kaum einen Unterschied darstellen dürften. Im Praxiseinsatz wird sowieso nur so weit geladen, dass die nächste Supercharger-Ladestation bequem und sicher erreichbar ist. Das Navigationssystem des Fahrzeugs plant alle Ladestopps ein, die für die sichere und stressfreie Bewältigung der eingestellten Route erforderlich sind.

Garantiebestimmungen – Tesla Model 3 mit Kilometerbegrenzung bei Garantie auf Batterie und Antriebseinheit2019-03-27T12:16:29+00:00
Tesla Model S85 Kennzeichen Nummernschild Nummernschildhalterung emobility greenspeed Deutschland Elektroauto kaufen mit Garantie

Tesla Model S ohne Kilometerbegrenzung bei Garantie auf Batterie / Antriebseinheit

Die Vollgarantie beim Tesla Model 3 beträgt – wie beim Model S und Model X – vier Jahre oder 80.000 km (je nachdem, was zuerst eintritt). Die Garantie auf Batterie und Antriebseinheit gilt beim Tesla Model S/X und beim Model 3 zwar jeweils acht Jahre, die Inklusivkilometer unterscheiden sich aber wie folgt:

  • Model S und Model X – 8 Jahre ohne Kilometerbegrenzung – außer bei Modellen vor 2015 mit der ursprünglichen 60 kWh Batterie, die durch eine Laufzeit von 8 Jahren oder 200.000 km (je nachdem, was zuerst eintritt) gedeckt ist
  • Model 3 mit Standard- oder Mittelstreckenbatterie – 8 Jahre oder 160.000 km (je nachdem, was zuerst eintritt) und Aufrechterhaltung von mindestens 70% der Batteriekapazität über die Garantielaufzeit.
  • Model 3 mit Langstreckenbatterie – 8 Jahre oder 192.000 km (je nachdem, was zuerst eintritt) und Aufrechterhaltung von mindestens 70% der Batteriekapazität über die Garantielaufzeit

Das bedeutet: Bei einem gebrauchten Tesla Model S gibt es im Gegensatz zum Tesla Model 3 keine Kilometerbegrenzung der Garantie auf Batterie und Antriebseinheit, sondern eine Garantiedauer von acht Jahren.

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Tesla-Internetpräsenz.

Karosserie und Zuverlässigkeit – Tesla Model S mit Aluminium-, Tesla Model 3 nur mit Stahl-Karosserie2019-04-04T08:29:28+00:00
Tesla Model S Karosserie Bauteile Bauteilekatalog Parts

Rost-Risiko beim Tesla Model 3 nicht ausgeschlossen

Tesla musste die Produktion des Model 3 schnell hochfahren, um an seiner Wirtschaftlichkeit zu arbeiten. Auch wegen des vergleichsweise geringeren Kaufpreises mussten Kompromisse eingegangen werden – das wird auch bei der Karosserie deutlich.

Hierzu ein Auszug aus dem „Handelsblatt“:

Anfang Oktober veröffentlichte Tesla ein Video, in dem zwei Roboterarme die Karosserie eines Model 3 blitzschnell verschweißen. Dabei würden sie nur zu „einem Zehntel der Geschwindigkeit“ arbeiten, die möglich wäre, schrieb Musk. Was Vertrauen schaffen sollte, erreichte bei Experten das Gegenteil. Michael Tracy, der sich seit 35 Jahren mit der Autoproduktion beschäftigt und mit seiner Firma Agile Group Hersteller berät, verweist auf Widersprüchlichkeiten: Nur zwei Roboterarme bewegen sich, dazu fliegen Funken, was nicht sein sollte. „Es sollte nur ein wenig Rauch aufsteigen“, sagt Tracy. Bei Tesla sähe es nach einer sogenannten Expulsation aus. Das sind Schweißarbeiten, die entweder bei zu hoher Hitze durchgeführt wurden oder „wie in diesem Fall, dass das Metall nicht nah genug herangezogen wurde“. Für den Fachmann ist klar: „Mit dem Video zeigt Musk nur eines: dass sie große Probleme beim Schweißen haben“, sagt Tracy, der Film sei „für die Öffentlichkeit inszeniert“. Der Grund für die Probleme könnte sein, dass Tesla Erstmals preiswerteren Stahl statt Aluminium wie bei den Modellen S und X verwendet. „Die Unterschiede sind gravierend“, sagt Ron Harbour, Produktionsberater von Olver Wyman.

Die Stahlkarosserie des Tesla Model 3 ist in Kombination mit einer fehlenden Hohlraumversiegelung (welche beim Model S nicht notwendig ist) potentiell sehr anfällig für Korrosion. Aluminium ist bei gleicher Festigkeit nur halb so schwer wie Stahl. Es korrodiert kaum und es ist daher damit zu rechnen, dass ein Tesla Model S langfristig kaum altersbedingten Karosserieschäden unterliegt – das ist beim Tesla Model 3 wegen der Stahlkarosserie unwahrscheinlicher.

Alles halb so schlimm?

Das Fehlen einer Hohlraumversiegelung allein bedeutet nicht, dass das Fahrzeug per se rostanfällig ist. Ist das Blech ordentlich verzinkt und lackiert, ist Rostbildung unwahrscheinlich und die Sachlage unproblematisch. Beachtet werden sollte hier auch: Tesla wird sicherlich auch berücksichtigt haben, dass Fahrzeuge in Regionen der Welt zum Einsatz kommen, in denen es viel Schnee, Eis und Salz auf den Straßen gibt (bspw. Norwegen, ein für Tesla wichtiger Markt). Eine kaltverzinkte Karosserie ist somit Pflicht. Genaue Angaben zur Karosserie und zur Rostprävention finden sich jedoch nicht auf der Tesla-Website (Stand: Ende Februar 2019).

Lackierung: Farbstiche und Kratzer

In einigen Tesla-Foren berichten Käufer über Probleme mit der Lackierung des Tesla Model 3. Bei der Farbvariante „Deep Blue Metallic“ wurden Farbabweichungen gesichtet, statt Blau-Metallic wirkt der Lack an manchen Stellen Türkis-Metallic. Beim Transport bzw. der Transportsicherung scheint es zudem Probleme zu geben, da von Kratzern berichtet wird – das sollte bei einem Premium-Neufahrzeug nicht passieren und ist ärgerlich. An einigen Stellen ist nur Grundierung zu sehen, kein Lack (bspw. an Türscharnieren).

Gebrauchtes Tesla Model S ohne lange Wartezeiten bei Greenspeed besichtigen und kaufen2019-01-23T11:17:42+00:00
Foto: Tesla Model S / Model X: Hohe Nachfrage verursacht späte Liefertermine | © Greenspeed (Fahrzeuge) / Wikipedia (Icon)

Gebrauchtes Tesla Model S von Greenspeed kaufen

Ein gebrauchtes Tesla Model S von Greenspeed steht sofort zur Verfügung. Nach Rücksprache ist eine Besichtigung eines oder mehrerer Fahrzeuge innerhalb kurzer Zeit problemlos möglich. Beim Neuwagenkauf muss mit einer Wartezeit gerechnet werden, die je nach Bestellzeitpunkt und Ausstattung mehrere Wochen betragen kann.

Berichte über Probleme beim Laden mit 11 kW beim Model 32019-04-04T08:22:44+00:00

In einigen Fällen wird nur mit 1 bis 3 kW geladen

Zu Beginn der Auslieferung des Tesla Model 3 in Deutschland gibt es Berichte über Probleme beim Laden des Fahrzeugs mit 11 kW. Zum einen wird berichtet, dass die Ladegeschwindigkeit von 11 KW nicht erreicht wird, zum anderen sollen auch Schwankungen der Ladegeschwindigkeit keine Seltenheit sein. Das geht soweit, dass in manchen Fällen nur mit 1 bis 3 kW geladen wird. Model 3-Besitzer können die Ladegeschwindigkeit über das Display prüfen. Dabei ist zu beachten, dass beim Laden mit 11 kW mit 16 Ampere geladen wird – und zwar dreiphasig, was durch die kleine graue 3 vor dem 16 A-Hinweis angezeigt wird. Wird zudem 230 V angezeigt (Darstellung bedeutet 230 Volt je Phase), ist alles korrekt.

Laden am Supercharger unproblematisch

Bei Problemen mit der maximalen Ladegeschwindigkeit und der Service-Meldung „Ladegeschwindigkeit verringert“ muss geprüft werden, ob auch das korrekte Kabel verwendet wird. Auf dem Kabel gibt es einen Aufdruck, z.B. 3 x 2,5 mm² und 3 x 0,5 mm². Die „3“ bedeutet, dass einphasig (L,N,PE) geladen werden kann. Bei 5 x 2,5 mm² oder 5 x 6 mm² handelt es sich um 3-phasige Kabel (L1,L2,L3,N,PE). Ist sichergestellt, dass ein korrektes Kabel genutzt wird, kann es sich um ein Hardware- oder Softwareproblem handelt, welches beseitigt werden muss. Hier ist das Tesla Service Center der beste Ansprechpartner. In deutschsprachigen Foren wird auch ein Fahrzeugneustart empfohlen. Übrigens: Am Supercharger treten keine Probleme auf, da die SuC-Ladesäule die Kontrolle über die Ladegeschwindigkeit übernimmt.

Unterschiede beim UMC und den Adaptern

Bei einem gebrauchten Tesla Model S (bis Baujahr Ende 2018) ist noch der dreiphasige UMC inkludiert, beim Tesla Model 3 hingegen wird lediglich die zweite Generation des UMCs mitgeliefert, welche einphasig ist und einen Rückschritt darstellt. Auch fehlt beim Tesla Model 3 der rote 16A-Adapter.

 

Laden am Supercharger – mit vielen Tesla Model S kostenlos möglich2019-04-01T07:40:38+00:00
Tesla Model S Supercharger Laden Aufladen Ladestation Schweiz greenspeed Aachen Deutschland Gebrauchtwagen gebraucht kaufen Schweiz Elektroauto

Kostenloses, unbegrenztes Laden an allen europäischen Superchargern – bei vielen Tesla Model S inkludiert

Ein gebrauchtes Tesla Model S, welches vor dem 15. Januar 2017 bestellt wurde, genießt ein unbegrenztes, kostenloses Laderecht an allen europäischen Supercharger-Ladestationen. Bei einem Tesla, der nach diesem Datum bestellt wurde, ist das Laden nicht mehr unbegrenzt kostenlos. Mehr dazu in unserem Blogbeitrag. Vor dem Hintergrund, dass Tesla die Kosten für das Laden am Supercharger regelmäßig erhöht, ist das inkludierte Laderecht ein nicht zu verachtender Kostenvorteil – insbesondere für Vielfahrer.

Unterschiede beim UMC und den Adaptern

Bei einem gebrauchten Tesla Model S (bis Baujahr Ende 2018) ist noch der dreiphasige UMC inkludiert, beim Tesla Model 3 hingegen wird lediglich die zweite Generation des UMCs mitgeliefert, welche einphasig ist und einen Rückschritt darstellt. Auch fehlt beim Tesla Model 3 der rote 16A-Adapter.

Kaufpreis (Preis-Leistungs-Verhältnis) – Tesla Model S bietet mehr fürs Geld2019-03-27T12:18:35+00:00
Tesla Model S P85D titanium Frontansicht rote Bremssättel Turbine Felgen 21 Zoll Greenspeed emobility Aachen Deutschland NRW Euregio Autohändler Gebrauchtwagen kaufen

Tesla Model 3 kostet 55.400 bis 75.930 Euro

Im ersten Quartal 2019 sollen die ersten Tesla Model 3 in Europa verfügbar sein. Für die zunächst erhältlichen Variante mit Premium Upgrade-Paket, Langstrecken-Batterie (Long Range Battery) und Allradantrieb werden mindestens 55.400 Euro, für die Performance-Variante mindestens 66.100 Euro fällig werden. Der Kaufpreis steigt bei Wahl diverser Sonderausstattungsmerkmale weiter an; so startet die Autopilot-Funktionalität bei ca. 5.200 Euro, die 19-Zoll-Räder („Sport“, in der Performance-Ausführung enthalten), kosten 1.600 Euro, die weiße Innenraum-Ausführung 1.050 Euro, die Metallic-Lackierungen Midnight Silver Metallic bzw. Deep Blue Metallic ca. 1.600 Euro, die Mehrschichtlackierungen Pearl White Multicoat bzw. Red Multicoat ca. 2.100 bzw. 2.600 Euro Aufpreis. Ein vollausgestattetes Tesla Model 3 (Longe Range Battery) kostet somit 66.830 Euro, ein entsprechendes Performance-Modell kostet 75.930 Euro – inkl. MwSt. und Bearbeitungsgebühren unter Einkalkulierung des Umweltbonus in Höhe von 2.000 Euro (netto). Berücksichtigt werden sollte beim Neuwagenkauf auch der sofortige Wertverlust des Fahrzeugs, welches ab dem ersten Kilometer eintritt.

Preisvergleich: Neues Tesla Model 3 vs. Tesla Model S90D aus zweiter Hand

Zum Vergleich ein Gebrauchtfahrzeug von Greenspeed, welches in einer vergleichbaren Preisregion liegt: Ein Tesla Model S90D.

Das Tesla Model S 90D soll hier als beispielhaftes Vergleichsobjekt zum Tesla Model 3 dienen. Das Fahrzeug in der Metallic-Lackierung Obsidian Black Metallic wurde im März 2016 zugelassen. Es leistet bis zu 386 kW (525 PS), hat eine Laufleistung von 73.500 km, beschleunigt in 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 Stundenkilometern. Die Vollgarantie gilt vier Jahre (also bis Februar 2020) bzw. 80.000 km – je nachdem, was zuerst eintritt. Die Garantie auf Batterie und Antriebseinheit läuft noch bis Februar 2024 – ohne Kilometerbegrenzung. Eine optionale Garantieerweiterung ist möglich. Die fünf schwarzen Next-Generation-Ledersitze bieten ein hohes Maß an Komfort –auch bei längeren Fahrten wird es hier nicht unbequem; Insassen auf jeder Sitzposition genießen eine ordentliche Beinfreiheit. Es handelt sich um ein Fahrzeug, dass für den europäischen (respektive deutschen Markt) konzipiert wurde. Da das Fahrzeug vor Januar 2017 zugelassen wurde, profitiert der Fahrzeughalter von einem unbegrenzten, kostenlosen Laderecht an allen EU-Supercharger-Ladestationen von Tesla. Ein über die Nutzungsdauer nicht zu verachtender Kostenfaktor – insbesondere hinsichtlich der regelmäßigen Preiserhöhungen für die Nutzung dieses Services. Die 21″ Turbine-Felgen (grau) mit Continental ContiSportContact 5P 245/35 ZR21 96Y-Sommerreifen sind nicht nur ein echter Blickfang, sondern unterstreichen auch beim Fahren den sportlichen Charakter des Fahrzeugs. Die Smart-Air-Luftfederung lässt eine bedarfsgerechte Einstellung der Bodenfreiheit zu, welche manuell oder automatisch (via GPS) in diversen Stufen angepasst werden kann. Das Panorama-Glasdach mit Schiebedach-Funktion ist ein exklusives Merkmal des Tesla Model S, welches beim Tesla Model 3 und Tesla Model X nicht zu finden ist. Ein Premium-Audioerlebnis bietet das Ultra High Fidelity Sound-Paket, welches zusätzliche Lautsprecher und Einstellungsmöglichkeiten bietet. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen dieses Fahrzeugs zählen der Autopilot (Version 1), der Allradantrieb, das Premium-Innenraum-Paket und das sportlich-elegante Karbon-Dekor.

Tesla Model S gebraucht kaufen und mehr fürs Geld bekommen!

Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass ein gebrauchtes Tesla Model S durchaus dem neuen Tesla Model 3 das Wasser reichen kann. In vielen Punkten bietet es sogar mehr, sei es hinsichtlich exklusiver Ausstattungsmerkmale, Raumangebot und Komfort oder inkludiertem Laderecht. Durch die starke Tesla-Garantie sind Sie auch beim Gebrauchtwagenkauf bestens abgesichert.

Welche „Kinderkrankheiten“ wird das Model 3 haben?2019-04-04T08:26:59+00:00

Vollwertiges Fahrerlebnis oder „Tesla light“?

Mit der Zeit wird sich zeigen, was das Tesla Model 3 im Alltagseinsatz leisten kann. Wird die Material- und Verarbeitungsqualität ausreichen, um ein hochwertiges Tesla-Erlebnis im kleineren Format zu bieten? Wird das Fahrzeug unter „Kinderkrankheiten“ leiden? Wird ein vollwertiges Fahrerlebnis geboten oder müssen einfach zu viele Abstriche gemacht werden? Stand jetzt lässt das Tesla Model 3 viele offene Fragen aufkommen, die zunächst nicht zufriedenstellend beantwortet werden können. Medienberichte über in den Innenraum eindringende Feuchtigkeit und durch den Zeitdruck verursachte Schwankungen in der Produktionsqualität verunsichern zusätzlich. Das Tesla Model S hingegen ist alltagserprobt und zuverlässig – Käufer wissen hier genau, worauf sie sich einlassen. Ungewissheit gibt es hier nicht.

Probleme mit der Heckscheibe festgestellt

Häufig finden sich Beschwerden von Tesla Model 3-Besitzern, dass die Heckscheibe nicht gerade verbaut sei. Auch Glasbruchschäden wurden gemeldet, die beim Transport des Fahrzeugs aufgetreten sind. Ob dies etwas mit der ungeraden Verklebung der Scheibe zu tun hat, ist noch nicht bekannt.

Viele kleine Fehler verderben den Brei

Weitere kurz nach Beginn der Auslieferung in Europa bekannt gewordene Probleme beim Tesla Model 3 sind ein wackliger Fahrertürgriff, eine unzureichende Fahrzeugaufbereitung vor der Übergabe (Staub, Aufkleber, Auslieferungsschäden nicht beseitigt), ein selbstständiges Verstellen des Abblendlichts auf beiden Seiten (nach unten) und die suboptimale Konstruktion der Wischer (Schläuche zur Flüssigkeitszufuhr sind offen angebracht und somit UV-Strahlung und Frost ausgesetzt).

Fazit: Gebrauchtwagenkauf uneingeschränkt empfehlenswert

Auch wenn das Tesla Model S hier als Sieger vom Platz geht: Dieser Vergleich soll nicht bedeuten, dass das Tesla Model 3 ein generell schlechtes Fahrzeug ist. Wir sind jedoch der Meinung, dass der Preis im Vergleich zu einem gebrauchten Tesla Model S, das mehr bietet, hoch ist und vielen Interessierten Model S-exklusive Merkmale fehlen könnten. Für diese empfiehlt sich der Kauf eines gebrauchten Teslas – auch wegen der exzellenten Garantiebestimmungen und Kulanz des Herstellers. Wer unbedingt ein Tesla Model 3 kaufen möchte, sollte noch ein bis zwei Jahre warten (sofern er die Geduld dafür aufbringen kann) und gebraucht kaufen – in dieser Zeit wird das Fahrzeug auch weniger unter den genannten „Kinderkrankheiten“ leiden, da Tesla kontinuierlich daran arbeitet, diese abzustellen.

Bei Greenspeed profitieren Sie von einem ganzheitlichen Dienstleistungsportfolio und einem erfahrenen Team. Wir bieten nur Fahrzeuge an, von denen wir überzeugt sind. Wir stehen in Kontakt zu professionellen Fahrzeugexperten, die dafür Sorge tragen, dass sich jedes zum Verkauf stehende Fahrzeug in einem einwandfreien Zustand befindet. Im Vergleich zu anderen Gebrauchtfahrzeughändlern müssen Sie sich bei Greenspeed keine Sorgen machen, dass Sie direkt nach dem Kauf noch Wartungs- oder Reparaturarbeiten durchführen müssen. Die Fahrzeuge sind mitnahmefertig – also komplett aufbereitet, mit TÜV und Papieren. Bei kaum einem anderen Fahrzeug bietet sich der Gebrauchtwagenkauf dermaßen an wie bei einem Tesla Model S von Greenspeed. Profitieren Sie von der hervorragenden Tesla-Garantie, unseren handverlesenen Fahrzeugen in exzellenter Qualität und einem erfahrenen Team, welches Sie unabhängig und transparent berät.

Bei Interesse zu einem Fahrzeug kontaktieren Sie uns und wir vereinbaren einen Besichtigungstermin. Bei diesem stellen wir Ihnen das Fahrzeug ausführlich vor, beantworten Ihnen alle Fragen und geben Ihnen wertvolle Tipps für Ihren Einstieg in die Tesla-Welt. Wir bieten ein kundenorientiertes Dienstleistungsportfolio und können Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot unterbreiten, das zu Ihnen passt. Dabei betrachten wir die Tesla-Welt im Gegensatz zum Hersteller nicht nur durch die „rosarote Brille“, sondern befassen uns kritisch und vollumfänglich mit den Aspekten der Elektromobilität.

Entdecken Sie jetzt unseren aktuellen Fahrzeugbestand.

In unserem Blog finden Sie wichtige Informationen aus der Tesla-Welt und profitieren von unseren Erfahrungswerten.

2019-04-10T18:08:53+00:00