Launch Mode

Und ab geht die Post!

Für Fahrer der derzeit schnellsten Konfigurationen von Model S/ Model X mit Performance-Motorisierung (P85D, P90D, P100D) gibt es für den perfekten Kavalierstart eine „Anfahrhilfe“ namens Launch Mode.

Eigentlich reicht es, in den Fahrzeugeinstellungen im Bildschirm „Fahren“ die Beschleunigung auf „von Sinnen“ (für Fahrzeuge mit Ludicrous-Update) oder „Wahnsinn“ (für alle P-Modell ohne Ludicrous-Update) zu stellen, nachdem man vorher den Akku mit „Max. Battery Power“ auf die optimale Betriebstemperatur aufgeheizt hat. Dann reicht ein Kickdown, um die maximale Beschleunigung aus einem PxxD herauszukitzeln.

Falls man nun aber punktgenau die maximale Leistung abrufen möchte, geht man folgendermaßen vor:

  • Beschleunigungseinstellung auf „von Sinnen“/ „Wahnsinn“ (bei englischer Menüführung „Ludicrous“/ „Insane“)
  • Akku mit „Max. Battery Power“ aufheizen
  • Nun auf einer freien Fahrbahn mit gerade gestelltem Lenkrad mit dem linken Fuß das Bremspedal durchgedrückt halten
  • Währenddessen mit dem rechten Fuß das Beschleunigungspedal (früher auch bekannt unter dem Namen „Gaspedal“) einmal durchdrücken und wieder loslassen (dabei die Bremse immer noch gedrückt halten!)
  • In der Instrumententafel erscheint unten den Hinweisen jetzt „Launch Mode Enabled“
  • Nun ist der Launchmode für acht Sekunden aktiviert. Um zu starten, das Gaspedal erneut ganz durchdrücken und zum Start maximal vier Sekunden später das Bremspedal zügig loslassen und auf alles gefasst sein!
  • Wichtig: Solange nicht „Ludicrous“ und „Max. Battery Power“ gewählt wurden, funktioniert die beschriebene Vorgehensweise nicht.

Noch wichtiger: Achten Sie auf andere Verkehrsteilnehmer und geltende Geschwindigkeitsbeschränkungen!

In der Praxis wird man den Launch Mode selten benötigen – dieser hat mit umweltfreundlicher Mobilität nicht viel zu tun. Der Energieverbrauch ist bei maximaler Beschleunigung ebenfalls maximal und der Reifenabrieb ist trotz Elektronischer Stabilitätskontrolle sicherlich auch nicht gering. Aber wer schon das Geld für die Performance-Variante des ohnehin schon teuren Model S oder Model X ausgegeben hat, möchte die maximale Beschleunigung sicherlich auch mal ausprobieren…